Pränatale Therapie

Pränatale Körperpsychotherapie – Metamorphose Therapie

Die pränatale Körperpsychotherapie, auch pränatale Massage genannt, ist eine sanfte Möglichkeit, Blockaden, die auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene vorhanden sind, tiefgreifend und beständig zu lösen.

Warum Körperpsychotherapie an Füßen, Händen und dem Kopf?

Robert St. John, dessen Studien Ausgangspunkt dieser pränatalen Therapie darstellen, stellte einen Zusammenhang zwischen der Zeit im Mutterleib (pränatale Zeit) und den verschiedenen Bereichen der Wirbelsäule, die sich am Fuß, den Händen und dem Kopf wiederfinden, her. Darauf basierend entwickelte er diese Therapieform, die Störungen in der hauptsächlich vorgeburtlichen Phase aufdeckt und behebt.
Als Grundlage dieser Technik wird davon ausgegangen, dass am Fuß eines Menschen organisch als auch seelisch-geistig alles vorhanden ist, was diesem Menschen eigen ist. Die Linie an der Innenseite des Fußes stimmt mit der Wirbelsäule überein und man  findet sie auch an den Händen und am Kopf. Nach Robert Saint John entsprechen diese Linien der Entwicklung während der pränatalen Phase.

Wie wirkt die pränatale Körperpsychotherapie?

Alle Informationen und alles Widerfahrene während dieser Zeit im Mutterleib bilden sich als energetisches Muster an bestimmten Zonen der Wirbelsäule ab und können somit das gesamte Leben beeinflussen.
Alle starken seelischen Belastungen, die eine Frau während der Schwangerschaft erlebt, hinterlassen auch beim Embryo ihre Spuren. Häufig entstehen in der vorgeburtlichen Zeit energetische Blockaden, die den Fluss der Lebensenergie beeinträchtigen können. Schon in dieser Zeit entwickeln sich erste Glaubensmuster, die mögliche negative körperliche und seelische Folgen haben.
Die Behandlung der Reflexbereiche am Fuß durch sanfte Körperpsychotherapie können diese frühen Prägungen des Menschen sanft lösen.

Diese feine körperpsychotherapeutische pränatale Therapie an den Reflexzonen der Wirbelsäule lockert diese vorgeburtlichen, energetischen Muster. Sie wirkt lösend auf negative seelische Strukturen und Lebensmuster, die sich in der vorgeburtlichen Phase gebildet haben. Die Therapie bietet die Möglichkeit die Lebensenergie wieder positiv ins Fließen zu bringen und blockierende Energiemuster aufzulösen. Auf seine ganz eigene Art und Weise werden neue Entwicklungspotenziale ermöglicht.

Die Persönlichkeit kann sich anschließend freier entfalten und das Selbst kann sich entwickeln. Eine Metamorphose, eine Verwandlung findet statt.

Wie gestaltet sich die Therapie?

Im Mittelpunkt der pränatalen Körperpsychotherapie stehen die achtsame und sanfte energetische Arbeit der Reflexzonen der Wirbelsäule an den Füssen, Händen und am Kopf sowie im Energiefeld.
Die Behandlung gliedert sich in 3 Bereiche:

  • Fuß – Muster des Seins
  • Kopf – Muster des Denkens
  • Hand – Muster des Handelns

Die Körperpsychotherapie am Fuß ist Hauptbestandteil der Behandlung.

Für wen ist die Metamorphose-Behandlung geeignet?

Die pränatale Körperpsychotherapie eignet sich für Erwachsene und für Kinder, sowie für Babys. Da es keiner verbalen Kommunikation bedarf, ist es für Säuglinge sogar hervorragend geeignet.

Wie gestaltet sich die Therapie?

Ich kombiniere die pränatale Körperpsychotherapie mit der Hypnotherapie, EMDR, Brainspotting, der Traumatherapie, Klopfakupressur je nach Anliegen und in Absprache mit dem Klienten.

Anwendungsgebiete

  • Ängste
  • Zwänge
  • Beziehungsprobleme
  • Vorgeburtliches Trauma
  • Geburtstrauma
  • Entwicklungsverzögerung
  • Verhaltensauffälligkeiten