Phobietechnik

Handlächentherapie

Die Handflächen-Therapie stammt aus Amerika und wurde von dem Arzt Dr. Moshé Zwang entwickelt. Er beschäftigte sich intensiv mit den Händen und erforschte die verschiedenen Handlinien und verschiedene Druckpunkte. Daraus entwickelte sich diese Phobietechnik mittels der Handflächen.
Die Technik ist sehr wirkungsvoll, gerade in Verbindung mit weiteren Therapieformen und oftmals benötigt man wenige Sitzungen, um eine Phobie zu überwinden.

Wie gestaltet sich die Handflächentherapie?

Die Herzlinie, die Kopflinie und die Lebenslinie werden an bestimmten Druckpunkten gehalten. Dabei denken Sie kurz an Ihre Phobie, dann unterhalten wir uns über etwas Neutrales oder Positives. Der ganze Vorgang dauert wenige Minuten und häufig haben sich die körperlichen Symptome der Phobie schon deutlich reduziert. Anschließend kann man den Ablauf mit der anderen Hand wiederholen.

Meistens bette ich die Handflächentherapie in eine umfassendere Therapie mit anderen Methoden ein. In meiner Praxis habe ich die Möglichkeit, diese Technik mit der Hypnotherapie, EMDR und Klopfakupressur zu verbinden. Die Handflächentherapie wirkt dabei sehr unterstützend, um eine Phobie zu überwinden.

Anwendungsgebiete der Handflächen-Therapie:

  • Phobien aller Art
  • Prüfungsangst
  • Lampenfieber
  • Angst vor dem Wasser
  • Kinder, die Wasserscheu sind
  • Angst vor einem Tier
  • Flugangst